2. Rennen für das Dresdner Spitzen Triathlon Team/Damen in der höchsten deutschen Triathlon-Liga

Das zweite Rennen der höchsten deutschen Triathlon-Liga fand am vergangenen Sonntag, den 23. Juni, vor der beeindruckenden Kulisse des Düsseldorfer Medienhafens und mit Zieleinlauf vor dem Landtag statt.

Nach dem guten Start mit Platz 12 im Kraichgau, kam das Dresdner Spitzen Triathlon Team in Düsseldorf nicht über den 15. Platz in der Tageswertung hinaus. Dabei war die Ausganglage nach dem Schwimmen und Radfahren sogar ziemlich gut gewesen. Lea Devantier schaffte mit einem guten Schwimmen den Sprung in das Hauptfeld, während Anna Heyder, Anna Harbo und Pauline Neidel in der Verfolgergruppe darum kämpften die Lücke zu schließen. Mit viel Kraftaufwand gelang dies auch recht gut und zum zweiten Wechsel konnte der Abstand bis auf wenige Sekunden reduziert werden.

Beim abschließenden Lauf bekam Lea Seitenstechen, das sie nicht unter Kontrolle bringen konnte und verlor viel Zeit. Pauline zeigte wiederum ihre Laufklasse und katapultierte sich mit der 15.-besten Laufzeit noch bis auf Platz 23 nach vorne. Damit gelingt ihr eine Verbesserung um 10 Plätze gegenüber Kraichgau. Angesichts der Energieleistung beim Radfahren ist diese Verbesserung umso mehr zu beachten! Anna Heyder und Anna Harbo kämpften bis zum Schluss, mussten dem harten Radfahren und den heißen Temperaturen von über 32 Grad Celsius aber etwas Tribut zollen. Sie kamen auf den Plätzen 44 und 49 ins Ziel. In der Tabelle rutschte die Mannschaft ebenfalls auf den 15. Platz ab.

Aller Fokus gilt nun den zwei verbleibenden Rennen in Tübingen (23. Juli) und in Berlin (3. August), damit der Klassenerhalt realisiert werden kann.

Bericht und Fotos: Martin Schroschk

Sportlicher Leiter Dresdner Spitzen Triathlon Team – Triathlonverein Dresden e.V.