Caroline Pohle Zweitbeste Deutsche bei Weltcup in Kapstadt

Bericht und Fotos von Caroline Pohle (TRIStars Markkleeberg e.V.)

Kapstadt-eine Reise Wert

Nachdem ich vier Wochen mit dem Kader der DTU im Trainingslager in Potch war, flog ich weiter zum Weltcup nach Kapstadt. Das erste Rennen einer Saison hat immer etwas Besonderes und Aufregendes zumal mein Körper von den vergangenen vier Wochen Trainingslager doch etwas müde war. Am Sonntag 14:15 Uhr fiel der Startschuss. Das Schwimmen verlief im 16 Grad kalten Wasser, eher suboptimal für mich, denn auf Grund der hohen Startnummer startete ich von ganz außen und fand mich wenige Meter nach dem Start mitten im Getümmel. Leider bekam ich nach dem Schwimmen eine Zeitstrafe von 10 sek und durfte meinen Neo nicht weiter ausziehen. Der Grund ist mir immer noch unbekannt. Bitter, denn so sah ich meine Radgruppe vorbeiziehen. Mit fünf anderen Verfolgerinnen versuchte ich vergeblich den Rückstand zu verringern, aber leider gelang es uns aufgrund von mangelnder Mitarbeit nicht. Ich habe in den letzten Wochen und Monaten viel an meiner Laufperformance gearbeitet und trotz vier harter Trainingslagerwochen, liefen die abschließenden 5km erstaunlicherweise richtig gut und ich konnte noch einige Starterinnen einholen. Somit beendete ich meine vierwöchige Reise nach Südafrika mit einem 24. Platz beim Weltcup in Kapstadt. Für Anfang Januar eine solide Leistung. Jetzt heißt es für die nächsten 4 Wochen bis zur nächsten Leistungsüberprüfung, weiterhin an den Schwachstellen kontinuierlich zu arbeiten.