Ein Nachwuchskader II und zwei Top5 – Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften Jugend und Junioren in Grimma

Beim Saisonhöhepunkt vor heimischer Kulisse zur DM Triathlon in Grimma übertreffen unsere sächsischen Kaderathleten mit einem Nachwuchskader II und zwei Top 5 -Platzierungen die Erwartungen.

Bereits bei der beeindruckenden Länderparade am Freitag mit Riesaer Nudelparty zeigte sich Grimma für den Muldental-Triathlon bei hochsommerlichen Temperaturen bestens vorbereitet.

Hochmotiviert gingen unsere Athleten am Samstag an den Start.

Für die erste Überraschung sorgte Jakob von Müller in der Jugend B, der als jüngerer Jahrgang mit der zweitbesten Schwimmzeit in der ersten Gruppe auf die Radstrecke ging und nur aufgrund einer Zeitstrafe mit Platz 4 das Podest und damit den Nachwuchskader II um 7 Hundertstel verpasste. Fritz Bjarsch musste sein Rennen leider nach einem Sturz mit Lenkerbruch vorzeitig abbrechen. Moritz Walter lief auf Platz 36 ein.

Auch Flavia Richter (39.) und Derrick Loos (39.) vom Talentstützpunkt in Chemnitz zeigten bei ihrer ersten DM Triathlon einen achtbaren Auftritt und konnten sich gut im Feld postieren.

In einem ordentlichen Rennen der Juniorinnen erreichte Lea Devantier ihre zweite Top-Ten Platzierung in diesem Jahr im Rahmen des DTU-Cups und erhält den Nachwuchskader II.

Gegen das größte Teilnehmerfeld des Tages von 67 Startern musste sich Justus Töpper als jüngerer Jahrgang der Jugend A behaupten. Nach einem perfekten Schwimmstart auf Platz 24 liegend, freute sich Justus auf die bergige Radstrecke und fuhr dort nach einer rasanten Aufholjagd an die Spitze der ersten Gruppe. Auf der letzten Laufrunde von Seitenstichen geplagt kämpfte sich Justus auf Platz 5 durch den Zielbogen und sorgte damit als Quereinsteiger für die nächste Sensation und die Chance sich beim letzten DTU-Cup in Goch noch den Nachwuchskader II zu sichern.

Auch bei Rico Bogen, als jüngerer Jahrgang der Junioren, sollte sich das vorherige Schwimmstart-Training auszahlen. Mit nur wenigen Sekunden zur Top-Ten rundete er mit Platz 12 das gute sächsische Ergebnis ab. Johannes von Müller beendete seinen Wettkampf auf Platz 32.

Für das Team-Relay am Sonntag wurden Lea Devantier, Justus Töpper, Flavia Richter und Jakob von Müller nominiert und konnten noch einmal die fantastische Atmosphäre in Grimma genießen.

AT