Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia 2017“

Kurz vor Ende des Schuljahres trafen sich die Sieger der WK III in den Finals der Regionalschulämter der sächsischen Bildungsakademien in Sachsen zum Landesfinale. Bereits seit vielen Jahren organisiert hier die langjährige Schulsportbeauftragte Conny König mit engagierten Helfern im Waldbad Weixdorf bei Dresden diesen Wettkampf.

Leider gingen in diesem Jahr nur die Schüler von zwei Gymnasien an den Start, denn weder Leipzig, Chemnitz oder Bautzen schafften es, ein Regionalfinale auszutragen.

Bei herrlichem Sommerwetter gab es zuerst einen Einzelwettkampf. Es siegte bei den Jungen Franz Taubert vom Lößnitzgymnasium Radebeul. Bei den Mädchen hatte Anika Saunus vom Sportgymnasium Klingenthal die Nase vorn.

Danach folge der Staffelwettkampf. Dies ist eine besondere Wettkampfform, bei der sich die Teilnehmer nach jeweils einer Disziplin ablösen. Dem ersten Schwimmer folgt der erste Radfahrer und es schließt der erste Läufer ab. Dieser übergibt dann an den ersten Radfahrer, der den Staffelwettkampf mit dem Schwimmen weiterführt.  Die weiteren Wechsel folgen dann soweit, bis alle drei Teilnehmer Ihre Disziplin beendet haben. Neben guten sportlichen Leistungen ist auch etwas taktisches Geschick bei der Auswahl der Reihenfolge erforderlich. Dies ist oft die Aufgabe der mitgereisten Sportler, die sich engagiert für unsere Sportart einsetzen.

In diesem Jahr siegte die Mannschaft des Lößnitzgymnasiums in Radebeul und sichert sich damit die Teilnahme am Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“. Der Wettkampf  findet Anfang September in Berlin statt.

Wir wünschen unseren sächsischen Vertretern dabei viel Erfolg.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wettkampfbild                                                        Siegerehrung erfolgte durch Verbandspräsident Andreras Voigt

Alle Ergebnisse unter :

http://www.triathlon-service.de/ergebnisse/