Gold für Paratriathlet Martin Schulz bei der Triathlon-EM Kitzbühel 2017

Martin Schulz (SC DHfK Leipzig/ Behindertensportverein Leipzig) wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann souverän seinen sechsten Europameisterschaftstitel in seiner Startklasse PTS5 (leichte Behinderung).

Unser Paralympics-Sieger von Rio 2016 lag nach dem Schwimmen noch gut 20 Sekunden hinter dem Briten George Peasegood zurück, holte diesen aber auf der Radstrecke ein, und ging als Führender auf die Laufstrecke. Dort dominierte er seine Gegner und sicherte sich mit mehr als 02:30 Minuten Vorsprung und einer Gesamtzeit von 01:01:17,6 Stunden die Goldmedaille. Der Spanier Jairo Ruiz-Lopez (01:03:48,4) kam als Zweiter vor George Peasegood (01:03:59,8) ins Ziel.

Martin war mit sich nach dem Rennen sichtlich zufrieden: „Es lief eigentlich alles wie am Schnürchen. Es hat vom Einschwimmen an sehr geregnet, deswegen bin ich etwas verhaltener auf dem Rad gefahren und habe da lieber die Sicherheitsvariante gewählt. Beim Laufen hab ich dann den Sack zugemacht. Das ist jetzt noch eine weitere Motivation für den Rest der Saison, dass es so weiter geht.“