Bericht: Kondiusman in Berlin

Am vergangenen Sonntag konnten die Kaderathleten des STVs ihre Form beim ersten Triathlon des Jahres testen. Kurz, aber knackig war die Devise. So galt es für die JugA-Athleten eine Strecke von 300m Schwimmen – 10 km Rad – und 2 km Lauf zu absolvieren. Johannes von Müller und Rico Bogen lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz, am Ende hatte jedoch Johannes die Nase vorn. Lukas Mielack hatte auf der Laufstrecke mit Atemproblemen zu kämpfen und landete auf dem 4. Platz. Pauline von Müller platzierte sich auf einem souveränen 2. Platz und gewann ihre AK-Wertung. Maria Frenzel, die ihren ersten Triathlon-Wettkampf absolvierte, lief auf einen guten 7. Platz ins Ziel. Die Junioren Bianca Bogen und Robin Espenhayn mussten den Powersprint zwei Mal absolvieren. Bianca Bogen konnte abermals ihre starke Form zeigen und wurde knapp hinter ihrer Teamkollegin aus der 1. Bundesliga, Sonja Bettge, Zweite. Robin war vom Pech verfolgt und wurde im 2. Lauf von einem anderen Mitstreiter „abgeräumt“, sodass er stürzte und das Rennen vorzeitig beenden musste. Jonas Kliemann startete ebenfalls beim doppelten Powersprint und kam auf dem 21. Platz ins Ziel. Unsere Jüngste im Bunde, Michèle Engisch (Jug B), konnte aufgrund von Atemproblemen leider nicht ihre volle Leistung zeigen und platzierte sich auf dem 11. Rang.
Nächstes Wochenende geht es für alle Athleten nach Forst zum Deutschland-Cup. Dort sollen dann die guten Trainingsleistungen aus dem Winter auch auf nationaler Ebene bestätigt werden.

IMG-20160501-WA0003IMG-20160501-WA0002IMG-20160501-WA0007