Neuausbildung und Schulung der Landeskampfrichter 2016

Am Samstag, den 30. Januar fand die Neuausbildung für Landeskampfrichter im Bereich des STV statt.

Die sechs Kandidaten aus fünf verschiedenen Vereinen wurden vom Landeskampfrichterobmann Andreas Voigt und Gastreferenten Karsten Pfuhl (LKR-Obermann aus Thüringen) in die Grundlagen des Regelwerks im Triathlonsport eingewiesen. Sie waren gut vorbereitet, denn sie hatten die Ordnungen bereits zum Selbststudium im Vorfeld erhalten. So bestanden alle die theoretische Prüfung mit Bravour. Nun müssen sie noch einen praktischen Nachweis bei einem Wettkampf in diesem Jahr erbringen, bevor sie als Landeskampfrichter in den Levels 1 – 2 eingesetzt werden können.

Viel Erfolg wünscht das Präsidium des Verbands.

Am Sonntag trafen sich dann die Landeskampfrichter zur jährlichen Schulung. Der Vortrag des Landeskampfrichterobmanns war – neben den Neuerungen des Sports – mit vielen praktischen Erfahrungen und Tipps versehen. So wurde es eine sehr kurzweilige Angelegenheit für die sehr zahlreich erschienenen Landeskampfrichter.

Wichtiges Fazit dieser breiten Diskussion: Die vorhandenen Bestimmungen, gepaart mit den Regeln, bei denen z. B. die StVO in den Sport eingreift, sind sehr konsequent anzuwenden, um allen Sportlern einen fairen Wettkampf zu gewährleisten und den Veranstaltern eine wichtige Stütze zu sein.

So wollen die Landeskampfrichter einen erheblichen Beitrag für eine gute Saison 2016 leisten.

News_04_02_16